SCHOLA STRALSUNDENSIS – Vokal-Instrumental Consort

  • Schola Stralsundensis – hinter diesem historisch verbürgten Namen steht ein außergewöhliches Ensemble von Sängern und Instrumentalisten, das sich auf Initiative von Antonie Schlegel 2007 gegründet hat. Es widmet sich vorwiegend der Musik des 15. und 16. Jahrhunderts.


    Die Musiker haben sich intensiv mit der frühen Musik des Abendlandes, ihren Traditionen, Notationen und Aufführungspraktiken auseinandergesetzt, sie musizieren aus Chor- und Stimmbüchern und auf historischem Instrumentarium. Die überlieferten Solmisationstechniken dienen ihnen dabei als Grundlage für ihre besonderen Interpretationen. So erschaffen sie ein in Farben- und Ideenreichtum einmaliges Klanggeflächt, sphärisch berückend, überirdisch schön!

    Das junge Ensemble konzertiert regelmäßig auf internationalen Festivals im In- und Ausland u.a. dem Wittenberger Renaissance Festival, der Bachbiennale Weimar, Musica Sacra Maastricht, der Residenzwoche München, den Frankfurter Barocktagen oder den Gmundener Festspielen. CD und Rundfunkaufnahmen dokumentieren ihre Arbeit. Im Oktober 2013 erschien beim Label Ramée ihre aktuelle CD „Petitiones Cordis“.

    Maurice van Lieshout ist seit der Gründung der Schola Stralsundensis ihr Künstlerischer Leiter. Er studierte Blockflöte und Klavier am Königlichen Konservatorium in Den Haag und an der Scuola Civica Milano. Durch seine Beschäftigung mit modaler Musik gründete van Lieshout 1993 das Ensemble Fala Música. Gastdirigate bei der Wiener Akademie und bei dem Barockorchester Capella Leopoldina in Graz belegen seine Beschäftigung mit der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts. Im Bereich der Neuen Musik arbeitete er intensiv mit dem Schlagzeuger Eduardo Leandro zusammen. Er war Dozent für historische Improvisation an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig und lehrte am Fontys Conservatorium Tilburg im Fachbereich "Early Modal Music and Vocal Ensemble". Seit 2007 hat er an der Hochschule für Musik Saar eine Professur für Alte Musik, sowie seit 2012 eine Professur für Blockflöte an der Hochschule für Musik und Theater München.

  • Einige Programmbeispiele

    Beati Immaculati
    Mehrstimmige Vertonungen zum 119. Psalm von Isaac, von Cleve, Stoltzer, non Papa u.a.

    Petitiones Cordis | Stralsunder Handschrift 229
    Cantiones Sacrae von Deprez, Walter, Patermann und Hoffmann

    Lagrime di San Pietro (1594)
    Orlando di Lasso

    Ave Maria | Stralsunder Handschrift 229
    Werke von Meiland, de Wert, Archadelt, Rivulo und Isaac

    Turris Fortissima | Stralsunder Handschrift 229
    Werke von Feijs, Danckert, Meiland und Hoffmann

  • Pressefoto-2_Schola Stralsundensis.jpg3.7 MB
    Pressefoto-1_Schola Stralsundensis.jpg3.3 MB

anhören

Gregor Lange

Ich will des Herren Zorn tragen

Schola Stralsundensis

© 2013 Ramée

Hier bestellen: jpc.de

anhören

Anonymus

Vulnerasti cor meum

Schola Stralsundensis

© 2013 Ramée

anhören

Eucharius Hoffmann

Turris fortissima

Schola Stralsundensis

live 2008 | © Schola Stralsundensis

Impressum | Facebook
Copyright © 2013 OnArtis. Alle Rechte vorbehalten.

Die Seite wird jetzt abgerufen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld oder klicken Sie hier.